Von David lernen

 

Ich handle vorsichtig und redlich bei denen, die mir zugehören, und wandle treulich in meinem Hause. Psalm 101,2

Interessanter Vers! Hier offenbart David wie er sich im Umgang mit den Leuten in seinem Hause verhält. Er sagt, dass er vorsichtig und redlich handelt und treu ist.

Ist es nicht so, dass es bei uns meistens gerade umgekehrt ist? Nach außen hin kennt man uns als liebe, freundliche Menschen, aber zu Hause sind wir Tyrannen. Ich gebe zu, ich habe von meinen Geschwistern mal den „Kosenamen“ Drache bekommen. Dieser kommt nicht von ungefähr. Oft verhalten wir uns zu Hause ganz anders als wir es nach Außen hin zugeben würden.

Epheser 5,9: Die Frucht des Geistes ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.

Bringt unser Glaubensleben Früchte? Kann jeder um uns herum bemerken, dass Gottes Liebe unser Herz erfüllt und wir veränderte Menschen sind?

Vorsichtig

Behandeln wir die Menschen, die uns am Nächsten sind mit Vorsicht?

Ich muss leider zugeben, dass es bei mir nicht immer der Fall ist. In der Gemeinde ist es einfach. Ich setze ein Lächeln auf und jeder nimmt mich als freundlichen Menschen wahr. Aber zu Hause sieht es leider schon oft anders aus. Ich bin schnell genervt und habe auch kein Problem damit, es zu zeigen. Ich sage es meinen Geschwistern ganz deutlich, wenn ich mal „keinen Bock“auf sie habe.

Redlich

lt. Duden: rechtschaffen, aufrichtig, ehrlich und verlässlich.

Bin ich immer ehrlich zu meinen Geschwistern und Eltern? Bin ich verlässlich wenn es darum geht Aufgaben im Haushalt zu erledigen? Bin ich verlässlich bei Schulaufgaben und ein Vorbild für meine Geschwister?

Oft ist es so, dass ich „entspannen“ möchte, wenn ich nach Hause komme. Freundlich sein erfordert viel Kraft und Anstrengung und zu Hause, so denkt man, ist der einzige Ort an dem man so sein kann wie man wirklich ist. Man lässt seinen Launen freien Lauf und vergisst fast, dass man eigentlich Christ ist.

Aber als Christ hat man keinen Urlaub! Wenn man eine neue Kreatur ist, dann werden die Menschen um uns herum es sehen, ganz besonders die Menschen die uns am Nächsten sind.

Ich möchte mich ändern. Ich möchte, dass Gott von mir sagen kann, dass ich eine Frau nach seinem Herzen bin und deshalb möchte ich von dem Menschen lernen, von dem Gott gesagt hat, dass er ein Mensch nach seinem Herzen ist. Ich möchte von David lernen und treulich und redlich wandeln in meinem Hause.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s